Falls diese Nachricht nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Die Ergebnisse einer repräsentativen Studie, in der rund 5000 Personen zu ihrer Meinung bezüglich politischer Massnahmen zur Tabakprävention befragt wurden, zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung der Tabakwerbung überdrüssig ist.
58% der Befragten unterstützten ein generelles Werbeverbot für Tabak.
Dass der Bundesrat im neuen Vorentwurf zum Tabakproduktegesetz auf wirksame Massnahmen gegen Tabakwerbung und -sponsoring verzichtet, will die Allianz für ein starkes Tabakproduktegesetz, welcher Sucht Schweiz angehört, nicht hinnehmen.
Die aufwendigen Werbe- und Sponsoring-Aktionen haben vornehmlich Jugendliche und junge Erwachsene als Zielgruppe im Visier. Denn die Tabakindustrie hat begriffen, dass eine 20-jährige Raucherin oder ein ebenso alter Raucher längst schon eine Nikotinabhängigkeit entwickelt hat.
Aus diesem Grund engagiert sich Sucht Schweiz für die Initiative "Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung" welche dem Phänomen entgegenwirken will, ohne dafür Werbemassnahmen, die sich exklusiv an Erwachsene richten, beschneiden zu wollen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre
Grégoire Vittoz, Direktor


Themen dieser Ausgabe


Ja zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Tabakwerbung
Die grossen Gesundheitsorganisationen der Schweiz sind sich einig: Tabakwerbung darf Jugendliche nicht zum Rauchen verleiten. Das Parlament hat seine Verantwortung nicht wahrgenommen und das vorgeschlagene Tabakproduktegesetz an den Bundesrat zurückgewiesen. Gemeinsam lancieren die Gesundheitsorganisationen deshalb die Volksinitiative. Zur Website der Initiative...

Lesen Sie hierzu auch die Medienmitteilung der Allianz für ein starkes Tabakproduktegesetz: Vernehmlassung zum Tabakproduktegesetz 2.0: Wir sagen NEIN!


Nikotinprodukte: Neues Factheet-Dossier gibt Orientierung im Produkte-Dschungel

Neben der klassischen Zigarette wurden in den letzten Jahren auch die Wasserpfeife und rauchlose Tabakprodukte wie Snus mehr konsumiert. Hinzu kommen seit wenigen Jahren E-Zigaretten und Tabakprodukte zum Erhitzen. Das neue Factsheet-Dossier klärt zu Inhalten, Verwendung und Gesundheitsfragen jeder Produktekategorie auf. Lesen...


Kommen Sie in unser Team!

Praktikantin/Praktikant gesucht: auf Frühling/Sommer oder nach Vereinbarung bieten wir diese Stelle in der Präventionsabteilung (60–80%). Interessiert?

Ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in für unseren Spenden- und Kundenservice gesucht. Interessiert?

Weiterbildung und Veranstaltungen

Nationaler Aktionstag Alkoholprobleme am 24. Mai 2018 schweizweit

Der diesjährige Slogan lautet: "Dreimal täglich – wenn Alkohol zum Medikament wird".
Institutionen, die Aktionen planen, werden gebeten, daran zu denken, diese auf der Webseite des Aktionstags einzutragen.



Multiplikatoren-Fortbildung zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“, 29. und 30. Mai 2018


Eine Fortbildung für Fachleute, die sich im Bereich der Sensibilisierung anderer Fachpersonen und Berufsgruppen engagieren möchten. Mehr Infos...


Internationales und interdisziplinäres Glückspielsucht-Symposium vom 27.-29.06.2018, Fribourg

Das beliebte Symposium findet bereits zum vierten Mal statt. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt bei - Prävention gegen Glückspielsucht: Evidenzen und aktuelle Herausforderungen für Wissenschaft und Praxis. Programm.

Call for abstracts: Deadline ist der 25. März 2018. Anmeldung.

Save the date: Nationale Weiterbildungs- und Austauschplattform am 15. November 2018 in Bern

Kinder aus suchtbelasteten Familien – ihr Umgang mit dem Erlebten als "erwachsene Kinder"
Dieses Jahr wird die Thematik der "erwachsenen Kinder" von suchtkranken Eltern den Schwerpunkt der Plattform ausmachen. Auswirkungen sowie Angebote für Erwachsene werden thematisiert werden.
Nähere Infos folgen in Kürze auf unserer Themenseite.


Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Spenden.





RAT UND HILFE

Das Beratungsteam von Sucht Schweiz
steht Ihnen unter der
Gratisnummer 0800 104 104 zur Seite.
 

DANKE
Sucht Schweiz ist eine unabhängige Stiftung.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung
Postkonto: 10-261-7

       Newsletter abmelden 

 

Sucht Schweiz
Avenue Ruchonnet 14
1001 Lausanne
Schweiz

+41 21 321 29 11
webmaster@suchtschweiz.ch
www.suchtschweiz.ch