Neuheiten von Sucht Schweiz

Bei fehlerhafter Darstellung der Nachricht klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Eine der ersten Massnahmen zur Eindämmung von Covid-19 war die Schliessung der meisten öffentlichen Einrichtungen. Dazu gehörten auch die Schweizer Casinos.
Das Angebot von Swisslos und der Loterie Romande wurde ebenfalls stark beeinträchtigt. Das Online-Angebot gewann hingegen während des Lockdowns an Bedeutung. 
Unser aktuelles Briefing Paper untersucht, inwieweit die Corona-Krise dem Onlinegeldspiel einen Aufschwung beschert haben dürfte.  

Das vierte Briefing Paper im Rahmen der Corona-Krise befasst sich nach den Dossiers zu Illegalen Drogen, Alkohol, Bildschirm- und Internetnutzung mit der 
Thematik des Geldspiels.   


Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre!
Olivier Graz
Leiter Fundraising/Marketing/Kommunikation


Corona-Krise und Suchtverhalten:

Die Situation rund um Geldspiele mit einer Lagebeurteilung und Hypothesen stehen im Fokus des vierten Briefing Papers im Zuge der Corona-Krise.
Zu finden auf unserer Themenseite mit praktischen Alltagstipps und Hintergrundberichten

Auch zur Thematik:
Online-Geldspiele: "Eine Problematik mit wachsender Relevanz, auch wegen dem Verfliessen der Grenzen zu E-Game"


Jetzt mitmachen: Umfrage zum Alkoholkonsum während der Corona-Krise
Sucht Schweiz verantwortet den Schweizer Teil einer internationalen Umfrage von Universitäten in Dresden und Barcelona zur Veränderung des Alkoholkonsums während der Corona-Krise. Wir brauchen 400 Teilnehmende, um eine Aussage machen zu können. Sind sie dabei? Dann hier klicken, es braucht nur 10 Minuten!

Termine

"Kinder aus suchtbelasteten Familien"
Gender-Aspekte im Fokus
Ein Blick auf Evidenzen und Praktiken in Beratung und Therapie
Dienstag, 17. November 2020 in Bern

Das Programm der Nationalen Weiterbildungs- und Austauschplattform von Sucht Schweiz steht jetzt fest. Melden Sie sich online an.

REMINDER
Prev@WORK MultiplikatorInnen-Fortbildung zur Suchtprävention im betrieblichen und überbetrieblichen Kontext
Die nächste MultiplikatorInnen-Fortbildung findet am Donnerstag
26. November und 3. Dezember 2020, jeweils von 09:15 Uhr bis 17:15 Uhr in Zürich statt. Interessiert? Zum Programm.

Fazit 1/2020
Der ForschungSpiegel von Sucht Schweiz
Cannabisprodukte, die einen THC-Gehalt
unter 1% aufweisen und oft Cannabidiol (CBD) enthalten, sind in der Schweiz seit 2016 legal erhältlich. CBD-Hanf wird seither vermehrt angepflanzt und in Form unterschiedlichster Produkte angeboten.
Wer konsumiert
solche Produkte? Eine aktuelle Studie wagt eine erste Annäherung an diese Frage, nachzulesen im aktuellen ForschungsSpiegel.

Weitere Ausgaben von Fazit im E-Shop


Sind Sie auf der Suche nach aktuellen Zahlen und Fakten?
Es gibt zahlreiche Updates auf unserer Statistikseite!

Digitale Welt
Cannabis

Verzeigungen, Ordnungbussen
Cannabismarkt
Alkohol


Sucht Schweiz engagiert sich seit vielen Jahren dafür, Eltern in ihrer Rolle als Erziehungspersonen zu stärken. 
Thema der aktuellen Ausgabe: Wie können Eltern die Geschwister suchtkranker Jugendlicher unterstützen?

Elternnewsletter abonnieren.



Wir bieten ein offenes Ohr und Verständnis.
Wir unterstützen Sie dabei,
die nächsten Schritte hin zu einer Verbesserung der Situation zu klären.
Dienstag bis Donnerstag:
9:00 bis 12:00
0800 104 104
Gratisnummer
 
Sucht Schweiz ist eine unabhängige Stiftung.
Durch Ihre Spende helfen Sie mit, Suchtprobleme zu verringern oder zu verhindern.
Postkonto: 10-261-7
IBAN: CH63 0900 0000 1000 0261 7CCP 1
UID: CHE-103.189.584
Sucht Schweiz ist steuerbefreit.


       Sich abmelden

 

Sucht Schweiz
Avenue Louis-Ruchonnet 14
1003 Lausanne
Schweiz

+41 21 321 29 11
webmaster@suchtschweiz.ch
www.suchtschweiz.ch

Beschert die Corona-Krise dem Onlinegeldspiel einen Aufschwung?